Auf den Schienen
Gratis bloggen bei
myblog.de

Der Krieg lebt in mir..

Es ist ein Kampf zwischen Herz und Verstand. Mein Herz will ihn ohne wenn und aber, doch mein Verstand hält strikt dagegen. Auf wen soll ich hören?? Bis jetzt konnte ich mich immer auf meinen Verstand verlassen, doch auch mein Herz hat mich bis jetzt noch nie in die irregeführt. Es ist als wenn man vor einer Wegkreuzung steht und nicht weiß welche Richtung man einschlagen soll. Gehe ich den Weg den meine Herz mir weißt, gehe ich mehr oder weniger ins Ungewisse, mich kann dort sehr viel Freude erwarten und doch auch genau so viel Trauer. Schlage ich den Weg ein der mir mein Verstand vorschlägt erwartet mich nichts Neues, es wird keine Veränderung geben, dass gibt mir ein Gefühl von Sicherheit, doch kann diese Sicherheit nicht auch Langeweile umschlagen?

Mein Verstand hält meine Gefühle in Zaum, baut eine Mauer um mich, damit ich nicht verletzt werden kann. Mein Herz hält die Gefühle nicht zurück, mein Herz lässt ihnen freien lauf.

Die Frage: "Kann man lieben, wenn man die Gefühle auf Sparflamme hält?"

Ich meine ist es falsch; wenn man kein offenes Buch der Gefühle ist, aus Angst vor der Enttäuschung?

26.11.06 13:34
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen