Auf den Schienen
Gratis bloggen bei
myblog.de

Der beste Freund

Er sah sie springen

Er sah sie fliegen

Er sah sie fallen

Er sah sie landen

Er sah sie sterben

 

Jetzt steht er vor ihrem Grab und fragt sich, warum war sie gesprungen? Warum nur?

Die Antwort lag so nah, doch konnte er sie nicht sehen.

Die Antwort auf das Geschehen, auf die Schmerzen und auf die Tränen von ihr.

Sie liebte ihren besten Freund, doch dieser sah und verstand es einfach nicht.

24.1.08 20:08


Befreiung aus dieser Welt

Tränen die fließen

Sehnsüchte die schreien

Und Herzen die weinen

Hier für reicht die Zeit

 

Lachende Gesichter

Strahlende Heiterkeit

Alles von vergangener Zeit

Wir alle fürchten sie

Richter

 

Schwarz gekleidet

Groß gebaut

Ein jeder ihr Knecht

Keine Gnade

Nicht für dich

Nicht für mich

 

Fürchte sie

Denn sie kommen

Sie holen dich

Und alles was du liebst

Sie kennen es

 

Du hast Angst

Ich lache

Du Bangst

 

Aber jetzt ist Schluss

Der rote Fluss

Ihn soll es geben

Ich werde mich befreien

Nur noch einmal schreien

Mit den Blick an die Wand

Dem Messer in der Hand

Überall Blut

Der inner Genugtun

 

Ich seh die Engel fliegen

Ich seh sie lachen

Ich seh meine Seele schweben

***entweder du fühlst wie ich oder du verstehst es nicht***

 

 

24.1.08 19:53


Anders sein!

Anpassen an die Gesellschaft? In der großen Masse mit schwimmen? Aussehnen wie alle? Dieselbe Meinung haben? Dieselben Leute kennen? Dieselben Leute mögen? Dieselben Leute hassen? Keine eigenen Entscheidungen mehr treffen müssen? Einfach mitmachen was die anderen machen? Ohne drüber nach zu denken?

Denn es wird ja dann schon richtig sein, es machen ja schließlich alle. Es muss also gut und cool sein!

Wie wäre so ein Leben? Vielleicht ganz entspannend, nie wieder streit, da alle das selbe mögen, nie wieder eine eigene Meinung haben müssen, nie wieder Entscheidungen treffen müssen………

Wäre so ein Leben nicht schön ganz so ohne stress, ohne eigene Meinung??

 

So ein Leben wäre grauenhaft. Was uns von der Masse abhebt ist doch gerade das, was uns einzigartig macht, es ist das, was uns interessant macht, wofür wir geliebt und gehasst werden. Anders sein, dass ist das was uns unvergesslich macht. Wer in der Masse untertaucht wird nicht in Erinnerung bleiben. Hebst du dich ab wird noch lange gesprochen gut wie schlecht. Doch selbst mit der Gewissheit zu leben das manche dich nicht mögen ist besser als mit der Gewissheit zu leben, dass dich niemals jemand richtig wahrgenommen hat.

21.11.06 21:31


ICH?!?!

Das bin nicht ich, weiß nicht wohin. Hab vergessen wer ich bin. Wo gehöre ich hin? Hab alles verloren, doch hatte ich jemals was? Ich rede nicht von Gegenständen, nein auch nicht von Menschen. Ich rede von Gefühlen. Gefühle, welche nun verloren scheinen.

Hab vergessen wie es ist Sorgenfrei zu sein. Hab vergessen zu lachen. Hab das weinen verlernt. Hab so vieles vergessen. Das ich nun nicht mehr weiß, wo ich stehe. Meine Gefühle sind tot…….lebe ich noch?!?

Ich kann nicht lachen, kann nicht weinen, kann nicht schreien und wenn ich es tue dann ist es nicht von Herzen.

Ich stehe vorm Spiegel sehe ein Mädchen, doch wer ist dieses Mädchen? Es schaut mich an versucht zu lachen, doch die Augen verändern sich nicht. Es versucht zu schreien, doch die Augen verändern sich nicht. Sie versucht zu weinen, doch die Augen verändern sich nicht. Die Augen als Spiegel der Seele.

Ich bin mir immer noch nicht schlüssig, ob ich wirklich das Mädchen dort im Spiegel sein soll. Ich erkenne sie kaum und auch keiner meiner Freunde würde sie erkennen, denn ist sie eine begnadete Schauspielerin.

Lebt jedem eine andere, die passende, Rolle vor. Selbst tut sie dies mit mir und so erkenne ich mich selbst nicht mehr. Hab vergessen wer ich bin …….. zu viele Rollen durch lebt.

Doch kann ich geschehenes nicht ändern und reicht die Zeit auch nicht mich wieder selbst zu finden. So kann ich weiter Leben  so wie ich mir selbst eine Fremde …………………….. oder……..

 

Ich zerschlage mein Spiegelbild. Das Mädchen verschwindet, doch nicht nur das Mädchen im Spiegel, auch welches davor stand sinkt langsam zu Boden. Die auf den Boden gefallen Scherben färben sich rot …………….. die Mädchen wurden wieder eins.

30.10.07 14:48


Liebe für Jederman?!?!?!

Liebe heißt seinem gegenüber Blind zu vertrauen........Ich bin ein Mensch des Mißtrauens.

Liebe heißt den andern so zu Lieben wie er ist.............Ich liebe nicht einmal mich so wie ich bin.

Liebe heißt den anderen Wert zu schätzen...............Ich schätze nur den Reichtum.

Liebe heißt alles für einander zu tun....................Ich habe noch nie alles für andere gegeben.

Liebe heißt sein Herz zu teilen.....................Ein Herz aus Stein ist schwer zu teilen.

Liebe heißt die Seele rein zu waschen...........Meine Seel habe ich an den Teufel verkauft.

Kann wirklich jeder Lieben?!?!?!

12.6.07 18:00


Traust du dich?

Traust du dich deine Meinung laut zu äußern?

Traust du dich nach dem Sinn des Lebens zu Fragen?

Traust du dir zu etwas Großes zu schaffen?

Traust du dich um Vergebung zu bitten?

Traust du es dir zu  vergeben zu können?

Traust du dir selbst über den Weg?

Traust du dir zu andere Leute zu Belügen?

Traust du dich die Wahrheit zu sagen?

Traust du dich für deine Fehler gerade zu stehen?

Traust du dir zu, dass du für die Liebe deines Lebens stirbst?

Traust du dir zu aus Überzeugung, Ehr oder Stolz zu streben?

Traust du dich am Spiel des Lebens teil zu haben?

 

 

Das Leben ist ein Spiel, mit Risiken.

Die Spielregeln machen nicht wir, wir haben sie zu befolgen!!

Doch wer seiner Linie, in diesem Spiel, nicht Treu bleibt und nicht weiß wofür er kämpft verliert zu erst sein selbst und dann letztlich das Spiel.

So spiel das Spiel und trau dich!!

Wer nicht wagt der nicht gewinnt.

12.5.07 00:14


Liebe = Leben ?!?

Liebe was ist das?

Hab sie nie gespürt.

Hab sie nie gelebt.

Alle erzählten von ihr.

Mitreden konnte ich nie.

Wollte es auch nicht.

Liebte mich und meine Arbeit.

Wollte an die Spitze.

Alles erreichen.

Vergaß das Zwischenmenschliche, die Liebe.

Doch den Hass und Ehrgeiz, vergaß ich nicht.

Ich lebte ihn.

Wo ich nun oben bin, frag ich mich,

was hab ich?

Macht Geld wirklich Glücklich?

Ist es zu zweit nicht schöner?

Ich weiß es nicht, ich kenne es nur dies.

11.5.07 23:51


 [eine Seite weiter]